Direkt zum Inhalt

Doppelerfolg für Disneys DIE EISKÖNIGIN

4. April 2022

Das Cast-Album zum Musical-Abenteuer Disneys DIE EISKÖNIGIN ist direkt auf Platz 5 der offiziellen deutschen Alben-Charts eingestiegen. Das Musical im Hamburger Stage Theater an der Elbe haben seit der gefeierten Premiere im November 2021 bereits 250.000 Zuschauer:innen gesehen.

Moritz Scherberich, Associate Producer bei Stage Entertainment, zu diesem Doppelerfolg des Musicals und seiner vielfach ausgezeichneten Musik: „Der starke Einstieg unseres Albums in die Top 5 Charts ist eine fantastische Nachricht für Stage Entertainment und das gesamte Genre. Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Musicalaufnahme, in die Cast, Orchester und Kreativteam so viel Herzblut gesteckt haben, direkt in der ersten Woche so viele Hörer begeistern konnten.“

Disneys DIE EISKÖNIGIN - Deutschlandpremiere am 8.11.2021, Stage Theater an der Elbe, Hamburg
Seit der Premiere von Disneys DIE EISKÖNIGIN am 9. November 2021 hat das Musical bereits 250 000 Zuschauer:innen im Stage Theater an der Elbe begeistert. Foto: Morris Mac Matzen/Stage Entertainment

Das Cast-Album, das vom mehrfachen Grammy-Gewinner Derik Lee abgemischt wurde, enthält neben den bekannten Hits wie „Lass jetzt los“ und „Zum ersten Mal seit Ewigkeiten“ 14 weitere und ausschließlich für das Musical komponierte Lieder in deutscher Sprache.

Schon bei der Premiere des Musicals im November 2021 war die Begeisterung groß – insbesondere für die Musik. „Ich bin total geflasht von den wahnsinnigen Stimmen“, schwärmte Tänzerin Isabel Edvardsson. „Ich singe immer noch: ‚Ich lass los, lass jetzt los…“, sagte Schauspielerin Nova Meierhenrich nach der Show. Und Profi-Handballer Pascal Hens gestand: „Nicht nur meine Tochter mag die Musik, sondern ich auch. Wenn sie das zuhause singt, singe ich mit. Im Theater war mir das zu peinlich.“

Auch die Presse überschlug sich mit Lob für das „eiskönigliche Vergnügen“ (BILD). „‚Die Eiskönigin‘ bringt das Publikum zum Schmelzen“, titelte die Ruhr Nachrichten. Das „Musical legt eine Schippe drauf“, lobte das Hamburger Abendblatt. Die Kölnische Rundschau begeisterten die „Wow-Effekte aus Schnee und Eis“. Und die BILD der Frau fasste zusammen: „Zauberhaft!“